Über mich

Zeit sich vorzustellen...


So, an dieser Stelle möchte ich ein wenig von mir erzählen... Puh, gar nicht so einfach. Beruflich arbeite ich als freie Journalistin. Dabei habe ich schon über komplexe Themen wie Rührreibschweißroboter, Pflegereformen, Diebstahlmechanismen an PKws oder Mietpreisbremsen geschrieben. Das funktioniert. Ich arbeite mich ein, indem ich im Netz recherchiere, Experten kontaktiere  und schreibe letztlich einen fundierten Artikel, der bestenfalls noch den Leser unterhält. Doch wenn es um mich selber geht, seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Zack! Als würde ein schwarzer Vorhang fallen, sitze ich vor dem leeren Dokument und gar nichts geht. Daher hat es auch so lange gedauert bis dieser Beitrag online geht. Im November 2015 ist dieser Blog gestartet und erst jetzt (März 2017) könnt ihr etwas über mich lesen. Ah! Furchtbar, ich weiß. Doch ich will mein kleines Trauma überwinden.

Daher beginne ich einfach ganz simpel mit den harten Fakten. 


Mein Name ist Diana. Ich bin 1985 in Schweinfurt geboren, habe dunkelblonde, lange Haare, grüne Augen und bin 1,65 m groß. Aktuell lebe und arbeite ich mit meinen beiden Hunden, Lounelle und Klimt, in der bayerisch-schwäbischen Kleinstadt Donauwörth. Mein erster Hund zog mit Collie-Mix Bully ein. Ich war elf Jahre alt. Seitdem geht es nicht mehr ohne.

Wow! War ja gar nicht so schwer für den Anfang... Weiter geht es mit meinem Job


Als studierte Diplom-Journalistin arbeite ich für verschiedene Printmedien, Nachrichtenagenturen, übernehme aber auch das Schreiben von PR-Artikeln für Firmen und sonstige Institutionen. Sollte also jemand diese Zeilen lesen und gerade einen wunderbaren Text benötigen, darf er sich gerne vertrauensvoll an mich wenden. Ich habe nämlich das große Talent, mich in beinahe alle Themen (Die Ausnahme kennt ihr ja mittlerweile) in kürzester Zeit einzuarbeiten und einen informativen, unterhaltsamen Artikel daraus zu stricken. Gleiches gilt natürlich für Produkttests auf diesem Blog. Ich berichte über jedes Produkt meinen Lesern gegenüber ehrlich, ohne den Hersteller zu diskreditieren. Wer sein Produkt also in diesem Rahmen professionell vorgestellt sehen möchte, kann gerne eine Mail an wohlstandshund@gmx.de schreiben. 

Sooooo.... nun zum schwierigsten Teil der Vorstellung: Das Persönliche.


Bevor ich mich in irgendwelchen seltsamen Sätzen verkünstele, beschreibe ich mich einfach mit einigen Adjektiven und beginnge mit den schlechten Eigenschaften, denn das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Chaotisch - wenig entscheidungsfreudig - unordentlich - ungeduldig - stur - egoistisch -  züruckhaltend - ich fluche viel - assozial (zumindest laut meinem Kollegen "Weiglrinho", der nicht versteht, warum ich die Anwesendheit meiner Hunde der Gesellschaft der meisten Menschen entschieden vorziehe) - exzentrisch - neurotisch.

Und jetzt reicht es auch mal mit den negativen Eigenschaften, finde ich! Zu den Guten:

Kreativ - verrückt - humorvoll - unterhaltsam - schlagfertig - idealistisch - empathisch - gewissenhaft - zielstrebig - loyal - ehrlich - fair.

Was ich nicht mag: braune Stammtischparolen, Doppelmoral, Kleingeister, übermotivierte Eltern (#mutterausleidenschaftarbeitetselbständigbeimutterausleidenschaft), Putzen, Wäsche waschen, Überaschungen, Besserwisser, Selbstdarsteller, gescheiterte Ideen, Gassigehen bei Wind... na, ja, Krankheit, Tod und so n Zeug halt.

Was ich mag: Das ist ein dicker Beat und ein Bass - Was ich hass', dass das den andern Mietern nicht passt. Ne, Spaß, aber Musik gehört schon dazu. Ansonsten: Hunde (!), Literatur und Lesen, Kunst, Filme, Schreiben, Fotografieren, Situationskomik, schwarzer Humor, Zufälle, Seidentofu und Rinderfilet, Wein und Zigaretten, Sommer und Winter.

Jetzt ist es aber wirklich genug von mir. Falls ihr trotzdem noch die ein oder andere Frage habt, dürft ihr sie gerne unten in den Kommentaren stellen.

Kommentare

Beliebte Posts